Header.jpg

Sonne im Weißlicht am 28.10.2014 aus Gettorf

Es war ein wirklich großer und schöner Sonnenfleck, der Hoffnungsträger der Polarlichtsüchtigen. Es gab dauernd Flares und auch koronale Massenauswürfe, leider immer nur kleine Mengen... Da sich die Flares ständig ereigneten, konnte sich keine größere Masse ansammeln, die dann in einem X-Flare zur Erde eilte. Aber ich will mich nicht beschweren, solch einen großen Sonnenfleck sieht man wirklich nicht alle Tage!

Sonne im Weißlicht am 01.05.2013 in Gettorf

Meinen Glassonnenfilter hatte ich jetzt schon eine ganze Weile, aber noch nie ausprobiert. Das Wetter war gut, meine Frau musste arbeiten, das Kind hatte Termine... Es passte alles. Also das C11 auf die EQ-6, ordentlich Gegengewichte dran, Filter rauf und auf zur Sonne! Mit der DMK 21 habe ich ein paar schöne Aufnahmen hin bekommen.

Sonne im Weisslicht am 12.01.2013 in Gettorf

Es wurde aber auch langsam Zeit, dass sich der Himmel einmal wieder freier zeigte! Es war an diesem Tag nur für ca. 30 Minuten Sonne zu sehen, so ein Stativ mit Kamera darauf und der Russentonne mit Baader ND5 ist aber auch schnell aufgebaut. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass mir offenbar doch ein Foto mit besserer Schärfe gelungen war.



Sonne im Weisslicht am 08.03.2012 Balkonsternwarte Gettorf

Ein riesiger Sonnenfleck, der später auch für Polarlicht verantwortlich sein sollte, hatte die Astronomen aufgeweckt. Natürlich versuchte auch ich Details festzuhalten. Zum einen hatte ich meine geliebte Russentonne mit Baader ND5 gefiltert im Einsatz, zum anderen waren Versuche mit dem Herschelkeil und Solar Continuumfilter fällig.

Sonne im Weisslicht am 12.10.2011

Es spielt eine entscheidende Rolle, wann man den richtigen Augenblick für eine Sonnenaufnahme erwischt. Leider weiß man erst hinterher, ob es auch wirklich der richtige Moment war. Ohne atmosphärische Störungen (Seeing) könnte Astrofotografie sooo schön sein.